Am 22. März 2021 startete die inzwischen vierte Staffel unserer erfolgreichen Talk-Show Chez Krömer (rbb). 

Auftakt der neuen Staffel war ein sehr offenes und persönliches Gespräch der Comedians Torsten Sträter und Kurt Krömer über das Thema Depressionen.Torsten Sträter (54) hat seine Depressionen öffentlich gemacht und ist seit 2018 Schirmherr der Deutschen Depressions-Liga und auch Kurt Krömer hat sich im Herbst zur Behandlung in eine Tagesklinik begeben, nachdem im Sommer 2020 die Diagnose Depression festgestellt wurde. Mit diesem Thema haben die Gesprächspartner den Puls der Zeit getroffen. Allein auf YouTube wurde die Sendung bisher rund 1,6 Millionen Mal abgerufen (Chez Krömer – Staffel 4 insgesamt 5,7 Mio. Views). 

Weitere Gäste der vierten Staffel waren der Politiker und Mediziner Karl Lauterbach (S04 E02), die Politikerin und Chemikerin Frauke Petry (S04 E03), der Politiker und ehem. EU-Kommissar Günther Oettinger (S04 E04), der TV-Produzent Thomas Hornauer (S04 E05) und zuletzt der 4 Blocks-Darsteller Kida Khodr Ramadan (S04 E06).

Eine fünfte Staffel „Chez Krömer” ist für Herbst 2021 geplant. 

 

„Zwei Komiker treffen sich, beide depressiv. Ein Klischee unserer selbst."
Das Eingangsgeplänkel hätte er kürzer halten sollen. 😉 Ansonsten belegt Krömer mit dem Talk einmal mehr, das er viel mehr ist und auch viel mehr kann als eine Berliner Großschnauze zu sein.
So ein offener Talk zwei Betroffener sollte in den öffentlichen öfters stattfinden! Danke <3.