probono
Fernsehproduktion
GmbH

Köln
0221 92 01 18 - 0

Berlin
030 24 75 5 - 236

info@probono.tv

probono, jetzt auch auf:

Facebook
tumblr
Google+    
Twitter
YouTube

probono Magazin Folge 16

Öffentlich-rechtliche Produktinformationen über die Lufthansa, ‪#‎GamerGate‬ und die Jagd auf Katzen: probono Magazin Folge 16

bereits gesendet: Flüchtlingselend in Deutschland: Müssen jetzt alle mithelfen?

log in am Mittwoch, 22. Oktober, um 22.25 Uhr live auf ZDFinfo

Misshandlungen durch Wachleute, katastrophale Zustände in Aufnahmelagern und Klagen gegen Flüchtlingsheime in der Nachbarschaft. Willkommen in Deutschland! Bis zu 250.000 Flüchtlinge erwartet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge allein dieses Jahr. Eine Steigerung von 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zu viel, klagen die Kommunen und fordern vom Bund mehr Geld und eine gerechtere Verteilung. Doch wohin mit den Heimatlosen? Ins Bierzelt meint das reiche Bayern, das sonst keine ausreichenden Alternativen sieht, die Flüchtlinge vor Kälte und Regen zu schützen. Muss die Politik die Probleme lösen oder sind wir jetzt alle gefordert? Bereitstellung privater Unterkünfte, Kleidersammlungen und mehr Solidarität?

Moderation: Wolf-Christian Ulrich u. Sandra Rieß

Lucky & Fred: Episode 7

Nach einem gewohnt launigen Auftakt wollen sich Lukas Heinser und Friedrich Küppersbusch kritisch zum Zeitgeschehen äußern: Was haben Lebkuchen, Sharia und Waschstraßen miteinander zu tun und was ist das Yoko-Ono-Prinzip bei deutschen Kanzlergattinnen?

Sie sprechen über WDR-Redakteur Heribert Schwan, der 600 Stunden im Keller von Helmut Kohl gefangen war, die Wiedervereinigung des maroden Deutschlands und die Dreiteilung des Ruhrgebiets, gründen die Bewegung der Heimatvertriebenen der Alten Bundesrepublik und erklären, wofür es die FDP und die Piratenpartei braucht.

Außerdem: Kartoffelernte auf Facebook.



bereits gesendet: Das Duell bei n-tv: "Kampf gegen Ebola – reicht unser Schutz wirklich?"

Immer mehr Infizierte über die Grenzen West-Afrikas hinaus bis hin nach Europa. Die scheinbar unüberwindbare Kraft des Ebola-Virus schürt Ängste - auch hier in Deutschland. In "Das Duell bei n-tv" am 21. Oktober diskutiert Heiner Bremer mit dem CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn und dem Hamburger Virologen Jonas Schmidt-Chanasit und fragt: "Kampf gegen Ebola – reicht unser Schutz wirklich?"

Noch immer ist Ebola auf dem Vormarsch. Die Zahl der Infizierten verdoppelt sich alle vier Wochen. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge sind bislang mehr als 4500 Menschen an Ebola gestorben. Darunter auch Erkrankte, die in den USA, Spanien und Deutschland behandelt wurden. In den USA hat ein Gesundheitsbeamter nun erstmals Schwachstellen im bisherigen Umgang mit Ebola-Patienten zugegeben. Zwei Krankenschwestern hatten sich bei einem Liberianer angesteckt. Immerhin: Die kürzlich in Madrid infizierte Krankenschwester scheint außer Lebensgefahr. Doch Sorgen bleiben. Schließlich sagen Experten, dass von den 50 Betten auf Isolierstationen in Deutschland tatsächlich nur 10 gleichzeitig belegt werden können. Reichen die Vorkehrungen sowie finanziellen und personellen Ressourcen in unseren Krankenhäusern aus? Was, wenn sich auch Krankenhauspersonal in hierzulande mit dem Virus infiziert? Und wie kann die Epidemie endlich gestoppt werden?

"Das Duell bei n-tv" läuft am Dienstag, den 21. Oktober um 17.10 Uhr und wird am selben Abend um 23.10 Uhr wiederholt.